Notes On Blindness VOD

Notes on Blindness ist der erste Dokumentarfilm der Regisseure Peter Middleton und James Spinney und beruht auf dem gleichnamigen Kurzfilm, der 2015 mit dem Emmy Award ausgezeichnet wurde.

Er basiert auf John Hulls Audio-Aufzeichnungen in einer poetischen und sehr persönlichen Erzählung über das Erblinden, den Kampf mit dem Unabwendbaren und den Neuanfang, der mit dem Akzeptieren der Realität einhergeht.

Ergänzend zu den bestehenden Tonaufzeichnungen haben die Regisseure mehr als 20 Stunden Interviews mit John Hull und seiner Frau Marilyn geführt. Aus der Verbindung dieser Gespräche mit den Original-Tagebuchaufnahmen entsteht eine berührende Schilderung des Lebens zweier Menschen, die über dreißig Jahre miteinander verbunden waren.

Das umfangreiche Material wird durch die schauspielerische Leistung der Darsteller, die John Hull und seine Familie verkörpern und die die Aufzeichnungen lippensynchron nachsprechen, noch beeindruckender. Diese kreative Herangehensweise gibt dem Film seine Besonderheit und begleitet den Zuschauer auf eine innere Reise in die Welt der Blinden.
Die weltweite Vorpremiere des Films fand auf dem Sundance Festival im Januar 2016 statt. Er kam im Juli 2016 in Gross-Britannien ins Kino und wird am 12. Oktober 2016 um 21 Uhr 50 auf ARTE zu sehen sein.

Notes on Blindness ist eine Produktion von Archer’s Mark in Zusammenarbeit mit Fee Fie Foe Films und 104 Films und in Koproduktion mit Agat Films & Cie und ARTE France. Der Film wurde gefördert durch Creative England, das British Film Institute, Impact Partners, ARTE France, BBC Storyville, Cinereach, BRITDOC, die New York Times und die Procirep-Angoa.